Schweiz intensivmed.de

32. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege 2022

noch hat die Corona-Pandemie uns fest im Griff! Die nächste Zukunft können wir kaum beeinflussen, sondern müssen uns darauf beschränken, uns so flexibel wie möglich an die aktuellen Änderungen anzupassen. Jede neue Hoffnung, was Diagnostik oder Therapie von COVID-19 betrifft, wird schnell durch die rasante Anpassung des SARS-CoV-2-Virus relativiert. „Auf Sicht fahren“…so kann man fast täglich in den Nachrichten hören, aber heißt das, man sollte gar nichts mehr fest planen?


Der Ausfall des Bremer Symposium 2021 war eine schwere Entscheidung, und unser erfolgreicher „Bremer Talk“ kann das nicht völlig kompensieren. Das 32. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege 2022 bleibt die ideale Bühne, um die vielen Aspekte der Corona-Pandemie zu reflektieren: Prozessänderungen, Anpassungen der Personalplanung, ethische Herausforderungen, infektiologische Diagnostik, Notfallversorgung und komplexe Transporte, Beatmungstherapie, Therapieansätze, eine vertiefte Interprofessionalität...

Und die Nicht-COVID-Patient:innen? Im Moment ist es noch gar nicht abzuschätzen, was für Konsequenzen die Pandemie für die Versorgung der „üblichen“ intensivmedizinischen Fälle hat.

Insofern ist es schon fast eine zwingende Herausforderung, dies gemeinsam mit Ihnen 2022 in Bremen zu diskutieren. Genaueres können wir zurzeit noch nicht sagen. Beachten Sie die Webseite und bleiben Sie gesund.